Navigate Up
Sign In
Leiden University

 

Aldobrandini, Pietro

Agent und Gesandter im Dienst von Margaretha von Parma

Jahreszahlen unbekannt

Biografie

Pietro Aldobrandini oder Aldobrandino (im Briefwechsel von Margaretha von Parma mit Granvelle erscheint er stets als Aldobrandino) war ein vertrauter Diener des Hauses Farnese. Er erfüllte zahlreiche Missionen für Margaretha von Parma, zu Kardinal Granvelle und König Philipp II. Ein erstes Mal reiste er in ihrem Auftrag zum König, als dieser sie erneut zur Generalstatthalterin der Niederlande ernennen wollte. Sie nahm die Ernennung an, ohne sich zuerst mit ihrem Sohn Alexander Farnese darüber zu verständigen. Gerade ihm kam das Verdienst zu, grosse Teile der Niederlande wieder unter die Macht des Königs gebracht zu haben. Alexander sah in der Ernennung seiner Mutter eine Verletzung der ihm zustehenden Ehre und weigerte sich, die Machtposition, die ihm zuerkannt war, mit jemandem teilen zu müssen. Aldobrandini hat daraufhin zwischen den drei Parteien verschiedene Missionen erfüllt: zwischen Mutter, Sohn und König. Schliesslich war es Alexander, der am längeren Hebel sass. Es folgten noch zahlreiche Missionen. Eine der wichtigsten betraf Margarethas Wunsch, von ihrer Aufgabe enthoben zu werden, zu welchem Zweck Aldobrandini sogar etliche Jahre in Madrid verbrachte. Eine andere wichtige Aufgabe war die Rückgabe der Zitadelle von Piacenza, ein heikler Punkt für das Haus Farnese. Einer der Korrespondenten berichtete im Hinblick auf Aldobrandinis Eifer, dass dieser keine Öffnung, keine Tür, kein Fenster unbenützt liess, um das, was sich in der politischen Welt zutrug, ans Licht zu bringen (Corr. Granvelle IX, 236). Nach Margarethas Tod blieb er im Dienst des Hauses Farnese in Rom. Pietro Aldobrandini war ein Neffe (oder Cousin? von Ippolito Aldobrandini, der 1585 in den Kardinalsstand erhoben en 1592 unter dem Namen Clemens VIII. Papst wurde.

Anton van der Lem
Deutsch von Gisela Gerritsen

Literatuur

Edmond Poullet ed., Correspondance du cardinal de Granvelle, 1565-1586 (12 dln., Bruxelles, 1877-1896) VII, 65-66 (> brieven van A. in BCRH, derde serie, dl. XI, p. 301 vlg.); VIII, 25 (neef van), 474-489 (instructies voor A.), 491-494, 499, 505, 506-510, 537-553 (instructies voor A.), 593-596; IX, 236, 585-592, 595-599, 604-607, 762-763, 772-774, 778-780; X, 257, 282, 378; XI, 462-465, 477-479; XII, 47-54, 59-61, 63-66, 165-167.

Correspondance de Marguerite dAutriche, duchesse de Parme, avec Philippe II. L.P. Gachard ed. (3 tom., Bruxelles, 1867-1881) I, xxxix-xliii, xlviii, lvi, lvii, lviii.

Friedrich Schiller, Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande von der spanischen Regierung (oorspronkelijke uitgave: Leipzig, 1788) in: Schillers Werke : Nationalausgabe XVII: Historische Schriften : erster Teil. Karl-Heinz Hahn ed. (Weimar, 1970), S. 286,34

Discours oft verhael ghemaect op de quetsure van mijn heere de prince van Oraignen. / [By Pierre L'Oyseleur dit de Villiers]. - [Leiden, C. Silvius], 1582, 1582. - in-4. - A-C4 TB 1578. - Knuttel 598. Aldobrandini geciteerd op de laatste bladzijde.
Plaatsingscode UB Leiden: THYSPF 496

 

 

Last Modified: 23-4-2010 19:41